Evangelische Jugend Oldenburg im Beachclub Nethen #ejosis15

Unter dem Titel Strand in Sicht werden sich am 11. Juli 2015 viele junge Menschen ab 14 Jahren auf den Weg nach Nethen machen. Dort veranstaltet die Evangelische Jugend Oldenburg ein Event unter dem Motto “Spuren suchen – finden – hinterlassen”.

Die jungen Menschen erwartet eine Menge Spaß, viele Spiele, Sport und neben einem großen Gottesdienst auch ein buntes Bühnenprogramm. Mit dabei sein werden auch unterschiedliche Bands.

Auf der Webseite der Evangelischen Jugend Oldenburg finden sich weitere Informationen und aktuelle Hinweise. Dort gibt es auch Hinweise auf eine Verlosung von 36 Freikarten für eine Stunde Wasserski fahren.

Für alle Aktiven der Evangelischen Jugend Oldenburg lohnt sich also allemal der Blick auf die Webseite.

Wenn ihr bei Twitter, Facebook, Instagram oder wo auch immer unterwegs seid: #ejosis15 :-)

Das Plakat hat Uwe Martens (Bildungsreferent im Landesjugendpfarramt) erstellt und für die Vollständigkeit des Copyrights noch der Hinweis, dass das genutzte Bild von “© Syda Productions – fotolia.com” ist.

 

Google und Facebook verändern ihre Algorithmen und das ist nicht egal

Google und Facebook bestimmen den Alltag im Netz zu einem großen Teil. Das wollen sicherlich einige Leute nicht hören, letztlich ist es aber nun so. Vor den Veränderungen bei Google und Facebook kann man sich nur schlecht bis gar nicht verstecken.

Google ändert Suchalgorithmus

So hat Google mit Wirkung vom 21. April 2015 wieder einmal mehr seinen Suchalgorithmus angepasst: “Künftig werden Suchergebnisse auf Webseiten, die auch für mobile Endgeräte optimiert sind, stärker berücksichtigt und besser gerankt” (via). Es ist also wichtig, dass die eigene Webseite künftig auch unbedingt für mobile Endgeräte optimiert werden sollte, wenn dies bisher nicht geschehen ist.
Wie die eigene Webseite aktuell auf unterschiedlichen Endgeräten ausschaut kann man auf der Webseite be-responsive.de live und kostenfrei testen. Also jetzt testen und dann anfangen umzusetzen. Meldet euch gerne bei mir, wenn ihr dabei Unterstützung braucht.

Facebook ändert Algorithmus seines News Feeds

Auch bei Facebook hat sich wieder einmal etwas getan. Der “blaue Riese” hat ebenfalls seinen Algorithmus angepasst. Facebook hat scheinbar gemerkt, dass uns doch interessiert, was unsere Freunde so posten. Darum heißt es ab sofort, dass “Beiträge von Freunden (…) im Nachrichtenfeed der Nutzer neuerdings höher gereiht (werden) als die Inhalte von offiziellen Seiten” (via).
Für uns alle bedeutet das, dass Fanseiten durch diese Änderung an Reichweite verlieren können. Facebook selbst empfiehlt, einfach weiterhin relevanten und bedeutsamen Content für die Fans zu posten. In wie fern sich das auf bezahlte Beiträge auswirken wird kann ich zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen. Da gibt es eine Menge Spekulationen.

Auf jeden Fall sollte man auch künftig auf einen guten Beitragsmix bei Facebook-Seiten achten. Es reicht nicht aus, dort ausschließlich Links zur eigenen Webseite zu verbreiten. Es muss auch mal Bilder, Videos, Texte oder anderen Inhalt für die Fans geben.

Und jetzt?

Man könnte sagen, dass einem das alles egal ist. Ich bin aber der Meinung, dass Webseiten- und Fanseitenbetreiber sich diese Infos durchaus zu Herzen nehmen sollten, wenn sie nicht auf der Strecke bleiben wollen.

Gleichwohl bedeutet das auch für die Endbenutzer, dass Google und Facebook durchaus teilweise in der Hand haben was wir sehen und was wir nicht sehen – zumindest innerhalb der Kanäle. Es ist nicht so, dass ihr alles mitbekommt, nur weil ihr dauerhaft bei Facebook auf den Newsfeed schaut … da wird schon ordentlich aussortiert und ähnlich ist das auch bei Google.

Also: Augen auf und Hirn an. :)

Geld und Erfolg

Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen das tut, was ihm gefällt.
Bob Dylan (*1941), eigtl. Robert Allen Zimmermann, amerik. Sänger u. Komponist, Begründer d. Folk- Rock

EKD Jugenddelegierte über soziale Unternehmen und Soziale Medien

Social Media ist kein Selbstzweck. Aber das Potential, das sich aus einer klug konzipierten Social Media Arbeit (…) ergeben kann, ist riesig. Nur eines ist klar: Die Förderung von Schätzen oder einer Ressource wie Vertrauen ist aufwendig. Sie kostet Zeit, Arbeitskraft, Energie, Geld. Und vor allem auch Mut.

Dies ist ein Auszug aus einem Impulsreferat von zwei EKD Jugenddelegierten (Steve Kennedy Henkel und Ingo Dachwitz) beim Neujahrsempfang der Graf Recke Stiftung in Düsseldorf. Die diakonische Einrichtung hat sich den Digitalen Wandel zum Jahresthema gemacht.

Das komplette Referat gibt es hier.

10 Jahre Youtube: Wie eine Idee die Welt verändert (hat)

YouTube feiert in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag und das haben Henrik Neumann und Christiane Wittenbecher zum Anlass genommen mit Superstars der deutschen YouTube-Szene zu sprechen. Mit dabei waren LeFloid, Simon Unge, Sami Slimani und die „Lochis“. Darüber hinaus gibt die Serie einen Einblick hinter die Kulissen von YouTube.

Ich habe mir bisher alle Videos der 10-teiligen Serie angesehen und bin positiv angetan. Die Videos geben einen guten Einblick in das System YouTube und werfen dabei aber auch einen Blick auf Nachteile. Es ist also keine Werbekampagne für YouTube. Nehmt euch die Zeit wenn ihr Interesse habt – es lohnt sich. Durch die Aufteilung müsst ihr euch auch nicht alles auf einen Schlag ansehen. 10 Jahre Youtube: Wie eine Idee die Welt verändert (hat) weiterlesen