Fundraising

1. Fundraisingtag der evangelischen Kirchen in Oldenburg und Bremen

Am 7. September war ich beim 1. Fundraisingtag der evangelischen Kirchen in Oldenburg und Bremen mit dabei. Stattgefunden hat der Tag in Delmenhorst – man hat sich also in der Mitte getroffen. Beim Fundraisingtag ging es in erster Linie darum mehr über das Einwerben von Spenden zu erfahren und so setzten sich die rund 70 Teilnehmenden bunt zusammen. Mit dabei waren Pfarrerinnen und Pfarrer, Ehrenamtliche und Mitarbeitende von kirchlichen Einrichtungen.

Initiiert wurde der Fundraisingtag von Petra Detken (Fachstelle Fundraising Bremen) und Silke Timmermann sowie Sabine Schlösser (Projektstelle Fundraising Oldenburg). Ob Jugendarbeit, Seniorenkreis, diakonische Aufgaben oder die Renovierung der Kirche – all das sind Aufgaben die künftig bei rückgängigen Kirchensteuern immer häufiger durch Spenden finanziert werden müssen. Und genau an dieser Stelle kommt dann das Fundraising ins Spiel.

Aber was ist dieses Fundraising eigentlich?

Ich beschäftige mich erst seit kurzer Zeit intensiver mit dem Begriff Fundraising und möchte hier versuchen den Begriff kurz zu übersetzen: Der Begriff Fundraising kommt aus dem Englischen und bedeutet in die deutsche Sprache übersetzt in etwa Mittelakquisition oder Kapitalbeschaffung. Dabei geht es in erster Linie bei gemeinnütziger Organisationen um die Beschaffung von Drittmitteln um bestimmte Ziele zu erfüllen. Mit dem Begriff sind aber nicht nur finanzielle Mittel gemeint sondern auch zum Beispiel Sachmittel sowie Arbeits- und Dienstleistungen.

Eine ausführliche Erklärung des Begriffs findet sich überraschender Weise bei Wikipedia.

Zurück nach Delmenhorst

Nach dem typischen Willkommenskaffee und Treffen unterschiedlicher Personen ging es in der Kirche nach einer Begrüßung direkt los mit einem interessanten Impulsvortrag von Lothar Schulz zum Thema „Der Spagat zwischen Franz von Assisi und Bill Gates“. Lothar Schulz ist ein Mitbegründer der Fundraising Akademie Frankfurt und quasi eine Art „Urgestein“ im Bereich Fundraising – ein sehr interessanter Mensch.

Anschließend stellte Dr. Thomas Kreuzer, Geschäftsführer der Servicestelle Fundraising, noch die Servicestelle Fundraising vor und danach ging es schon in die erste Workshopphase. Ich hatte mich für einen ganztätigen Workshop angemeldet, der sich mit dem Basiswissen im Bereich Fundraising beschäftigte und bin mit meiner Wahl im Nachhinein super zufrieden. Lothar Schulz, Leiter des Workshops, vermittelte uns allen erste Kenntnisse und zeigte uns interessante Beispiele für gelungenes Fundraising auf. Gleichzeitig wies er uns aber auch große Fehler und mögliche Schwierigkeiten beim Fundraising hin.

Zwischen den Workshopphasen gab es noch einen Impuls-Vortrag von Melanie Stöhr, Umweltstiftung Greenpeace, und ein Innehalten mit Bischof Jan Janssen (Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg).

Eine etwas ausführlichere Zusammenfassung des Tages gibt es von Maik Meid, Fundraising Manager, auf der Webseite www.sozialmarketing.de. Dort hat er auch die Präsentation zum Thema Anlassspenden aus seinem Workshop online gestellt.

Fazit

In meinen Augen war der 1. Fundraisingtag in Delmenhorst ein voller Erfolg. Ich gebe zu, dass ich am Samstagmorgen ein wenig mit mir zu kämpfen hatte, weil das Bett einfach so gemütlich und warm war; im Nachhinein bin ich aber froh in Delmenhorst mit dabei gewesen zu sein. Ich habe eine Menge Informationen, Ideen und Anregungen mit nach Hause genommen und vielleicht ist das auch genau der Grund, warum dieser Beitrag nun erst so spät kommt – ich musste die ganzen Sachen erst einmal verarbeiten.

Autor

1986. Friese. Nordseekind. ejo. Oldenburg. Ehrenamt. Kirche. Protonet. Öffentlichkeitsarbeit. Fundraising. Internet.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.