Technik

Einfach kurze Videos erstellen

Videoproduktion ist immer aufwändig. Man braucht ne große Kamera und extra Beleuchtung. Und außerdem muss noch jemand den Ton abnehmen. Generell stimmt das alles so nicht ganz.

15 Sekunden-Clip in einer knappen halben Stunde

Ein Video muss nicht immer mega aufwändig produziert werden. Am Beispiel dieses 15 Sekunden-Clips möchte ich heute zeigen, wie einfach und unkompliziert die Produktion von kurzen Videos ist:

Technische Ausstattung

Für die Aufnahme habe ich mein iPhone 6 genutzt. Wichtig ist, dass auf dem Gerät ausreichend Speicherplatz verfügbar ist. Das iPhone selbst habe ich in ein kleines Stativ (z.B. so eins von Manfrotto) geklemmt, weil es dadurch einfacher ruhig zu halten ist. Eine geeignete Abstellfläche gab es am Aquarium nicht, so dass ich es in der Tat festhalten musste.

Da ich den Ton der Aufnahme nicht benötige, habe ich kein Mikrofon verwendet. Ansonsten nutze ich für Aufnahmen gerne das Rode SmartLav+ (bei Thomann für 69 Euro zu haben). Die Qualität ist ziemlich gut, wie man in diesem Video vom etwas anderen Krippenspiel hören kann.

Aufnahmen

Aufnahmen-Garnelen-ClipVon Anfang an war mir klar, dass ich lediglich einen 15 Sekunden-Clip erstellen wollte. Warum 15 Sekunden? Weil das Format zeitlich super zu Instagram passt und der Inhalt meiner Einschätzung nach auch nicht künstlich in die Länge gezogen werden muss.

Insgesamt habe ich für das Video knappe 10 Minuten abgedreht. Dabei habe ich unterschiedliche Positionen und Motive gewählt, damit im Video später ein bisschen Abwechslung herrscht.

Schnitt

Für den Schnitt habe ich iMovie genutzt, da es im Mac inklusive ist und ich mich (noch) nicht in Adobe Premiere Pro eingearbeitet habe – möchte ich aber noch. iMovie ist ziemlich selbsterklärend und für einfache Produktionen vollkommen ausreichend. Für die Übertragung der Daten vom Handy, für den Schnitt und den Upload habe ich insgesamt nochmal ca. 15 Minuten benötigt. Ich habe nicht genau auf die Uhr geschaut, aber vom Gefühl her würde ich sagen, dass es passt.

So habe ich also in einer knappen halben Stunde einen 15 Sekunden-Clip erstellt.

Fazit

Videos erstellen muss nicht immer aufwändig sein. Vor allem muss man nicht die neuste Technik haben und eine riesen Kamera. Es reicht häufig auch das eigene Smartphone. Für den Anfang empfehle ich, einfach mal so ein paar Kurzclips zu produzieren. Dann wird man mit Technik und Software warm und kann später auch mal längere Videos drehen.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

PS – oder wie man es nennen möchte

Auch dieses Video habe ich mit einem Smartphone (iPhone 5S), dem oben genannten Stativ und Mikrofon erstellt. Zeitlich etwas aufwändiger, weil die Aufnahmen an unterschiedlichen Orten stattgefunden haben, aber insgesamt kein Hexenwerk. Nur Mut.

1 Kommentar

  1. Aufnahmen, egal ob Foto oder Video, mit dem Handy sind immer stärker im kommen. Viele Handyfirmen sind auch gerade schon im Wettbewerb Wer das beste Fotohandy entwirft. Ich bin gerade in Südostasien unterwegs und hab ein Handy gesehen dass als Selfie Experte promotet wird. Verrückt oder? Das ist halt wieder typisch Asien. Hier ist alles möglich.

    Liebe Grüße Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.