Gute Fotos beim Fundraising

Für das Fundraising-Projekt “zu-klein” haben wir uns von Anfang an entschieden auf qualitativ gute Fotos zu setzen. Dafür haben wir mittlerweile zwei Fotoshootings mit Uwe Martens, Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Landesjugendpfarramt Oldenburg, veranstaltet.

Die Shootings zeigen immer wieder, dass die Jugendlichen eine Menge Spaß daran haben sich für ihr Projekt vor die Kamera zu stellen. Sie sehen unmittelbar, dass gute Fotos der Sache dienen. Die Resonanz auf die Fotos ist momentan mehr als gut und das freut uns. So wissen wir auch, dass sich der zeitliche Aufwand definitiv lohnt.

Ich möchte alle animieren, auch bei eigenen Projekten immer auf gute Fotos zu achten, denn ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte.

Übrigens: Fotos müssen 1. nicht immer super professionell sein und 2. nicht immer mit der besten Technik geschossen sein – viele Smartphones machen heute schon richtig gute Fotos.

Und nochmal übrigens: (unbezahlte Schleichwerbung) Ich habe gehört, dass Maik Meid und Tobias Dunkel sich da auch ganz gut auskennen und Hilfe anbieten: www.nonprofitmedia.de

0 Kommentare zu “Gute Fotos beim Fundraising

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.