Tag 12: Mein Lieblings Kinderbuch

Die Kindheit ist ja schon etwas her, von meinem Lieblings Kinderbuch zu schreiben fällt mir nicht schwer. Eine der einfacheren Aufgaben in der #30TageChallenge von Thorsten.

Verschlungen und mehrfach gelesen habe ich Emil und die Detektive. Ein toller Roman für Kinder, wie ich auch heute noch finde. Die Handlung? Kurz von Amazon kopiert:

Zum ersten Mal darf Emil allein nach Berlin fahren. Seine Großmutter und die Kusine Pony Hütchen erwarten ihn am Blumenstand im Bahnhof Friedrichstraße. Aber Emil kommt nicht, auch nicht mit dem nächsten Zug. Während die Großmutter und Pony Hütchen noch überlegen, was sie tun sollen, hat Emil sich schon in eine aufregende Verfolgungsjagd gestürzt. Quer durch die große fremde Stadt, immer hinter dem Dieb her, der ihm im Zug sein ganzes Geld gestohlen hat. Zum Glück bekommt Emil bald Unterstützung: von Gustav mit der Hupe und seinen Jungs.

Leider habe ich das Buch nicht mehr. Ich habe es mal verliehen und weiß nicht mehr an wen. Zurück bekommen habe ich es leider nie. Schade. Neu kaufen kommt für mich aber nicht in Frage, weil ich das irgendwie doof finde. Vielleicht taucht es ja nochmal wieder auf. Ich sollte mal auf dem Dachboden meiner Eltern nachsehen.

Beitragsbild: Maik Meid. Er stellt bei Flickr (CreativeCommons by-nd Maik Meid) einen Großteil seiner Fotos für die Nutzung zur Verfügung – danke dafür.

0 Kommentare zu “Tag 12: Mein Lieblings Kinderbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.