Tag 9: Was sich gerade in meinem Portemonnaie befindet

Die Frage der 30 Tage Challenge am heutigen neunten Tag – zumindest für mich: Was befindet sich gerade in meinem Portemonnaie?

Wenig Bargeld

Das weiß ich ohne in mein Portemonnaie überhaupt reinzuschauen. Ich bin so gar nicht der Bargeld Mensch. Das macht mir selten Probleme, aber manchmal eben schon. Wenn es auf der Arbeit darum geht die Kaffeekasse zu bezahlen oder sich an Geschenken zu beteiligen. Das sind mehr so die Klassiker wann mir Bargeld fehlt. Ansonsten gibt es gar nicht so viele Anlässe. Manchmal beim Bäcker für einen Kaffee. Aber diesen Kaffeekonsum möchte ich in diesem Jahr sowieso etwas minimieren.

Bons

Eine sehr blöde Angewohnheit von mir ist, dass ich Kassenbons immer viel zu lange im Portemonnaie sammle. Eigentlich brauche ich die gar nicht und überall da wo ich mich gegen Kassenzettel aussprechen kann tue ich das auch. In manchen Läden bekommt man sie aber und dann nehme ich sie auch mit. Irgendwann muss ich mich dann immer erinnern, dass ich mal wieder einige davon aussortiere und entsorge.

Visitenkarten

Als Fundraiser ist man immer auf der Suche nach neuen Netzwerken. Da darf die klassische Visitenkarte meiner Meinung nach natürlich nicht fehlen und darum habe ich sie auch fast immer dabei.

Führerschein, Perso und sowas

Mit dabei habe ich natürlich immer meinen Führerschein und meinen Personalausweis. Dazu kommen noch eine Gesundheitskarte, ein Brillenpass und EC-Karten. Eine Einkaufskarte für den Großhandel ist auch noch mit dabei.

Das war es

Etwas ernüchternd? Ja finde ich auch. Aber es ist eben auch nur ein Portemonnaie. Ein Foto von meiner Geldbörse bekommt ihr übrigens nicht. Man muss ja nicht alles verraten 🙂

Kategorien 30 Tage Challenge

über

1986. Friese. Nordseekind. ejo. Oldenburg. Ehrenamt. Kirche. Protonet. Öffentlichkeitsarbeit. Fundraising. Internet.

3 Kommentare zu “Tag 9: Was sich gerade in meinem Portemonnaie befindet

  1. Das mit dem fehlenden Bargeld für Geschenke kenne ich auch zu gut. Nach und nach bekomme ich meine Kollegen dazu, zum sammeln „Geld senden und anfordern“ in meiner Banking App zu nutzen. Kennste? Das erleichtert die Geschichte massiv. Zumindest, wenn du keine Technikmuffel an deiner Seite hast 😉

    • Das mag aber durchaus an deinem Umfeld bei der Arbeit liegen nicht wahr!? 🙂 Ich konnte mich hier bisher nicht durchsetzen. Aber wir schauen mal, was die Zeit so bringt. Die Entwicklungen finde ich schon ganz spannend.

  2. Pingback: Was sich gerade in meinem Portemonnaie befindet | Daggis Welt – rund um Bücher, Kaiserslautern und die Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.