Mit welchen Dingen ich mich so als werdender Vater beschäftige bzw. auseinandersetze? Da ist zum Beispiel das Thema (Klein-)Kinderfotos im Internet.
Ich halte davon nicht viel. Menschen sollen selbst entscheiden, ob ihr Foto im Internet erscheint oder nicht bzw. veröffentlicht wird oder nicht. Mit Kindern kann man darüber sprechen, mit Kleinkindern nicht. Also ist mein eigenes Kleinkind/Baby im Internet tabu – zumindest auf Fotos wo das Gesicht zu erkennen sein wird.

Und dann ist da WhatsApp

In diesem ganzen Zusammenhang wird es aber kompliziert. Ich selbst nutze ja auch nicht so gerne WhatsApp und halte nicht viel davon, sämtliche Kommunikation und andere relevante Dinge in die Hand eines einzigen Großkonzerns zu legen. Aber es gibt Gruppen in denen ich Mitglied bin – z.B. Familiengruppen unterschiedlichster Konstellationen.

Nun stellt sich natürlich die Frage, ob man denn nun Kinderfotos in diese Gruppen stellt oder nicht!? WhatsApp ist heute für viele Menschen der primäre Kommunikationsweg. Hier schreibt man sich, schickt Sprachnachrichten und unzählige Fotos sowie Videos. Also ist WhatsApp für viele eben auch der Weg persönliche Fotos an Freunde, Bekannte und Verwandte zu schicken – und natürlich möchte man ausgewählten Leuten zwischendurch auch mal was schicken.

Aber gerade bei Gruppen tue ich mich so schwer. Du schickst ein Foto in eine Gruppe und dann landet es auf vielen Geräten. Natürlich erstmal ausschließlich auf Geräten der Gruppenmitglieder. Bei vielen ganz direkt und automatisch, weil sie automatische Downloads nicht deaktiviert haben.
Was dann damit passiert steht nicht in deiner Macht (übrigens ist das kein Problem von WhatsApp, sondern ganz allgemein). 

Schonmal niedliche Kindervideos bekommen?

Fast jeder von uns hat wahrscheinlich schonmal per WhatsApp (oder auf anderen Wegen) so total witzige Videos oder Fotos bekommen von irgendwelchen Kindern die niedlich singen, irgendwas machen oder wie auch immer. Von irgendwelchen Kindern, die man selbst gar nicht kennt und sehr wahrscheinlich auch nicht die Person, die uns das Foto oder Video geschickt hat. Und genau hier tue ich mich so schwer. Ich unterstelle niemandem etwas und bin da auch vielleicht etwas übervorsichtig, aber was passiert eigentlich mit den vielen Fotos und Videos die wir so durch die Welt schicken? 

Und dann bleibt da noch die Ausgangsfrage: Kinderfotos ins Netz? 

Meine Antwort bleibt: Nein, solange sie darauf eindeutig zu erkennen sind (meine Meinung!). Dieser Meinung sind viele Menschen in meinem Umfeld. Einige machen es einfach, andere sind dabei sehr vehement. 

Was mir aber immer wieder auffällt

Menschen wehren sich vehement gegen die Veröffentlichung von Kinderfotos im Internet, aber ihr WhatsApp-Profilbild oder -Status wird mit eben solchen Bildern gestaltet. Ist das kein Internet liebe Eltern? Ich finde schon. 

Und ganz ehrlich?

Ich werde es sehr wahrscheinlich dennoch tun: Bilder von meinem Kind per WhatsApp an andere Menschen schicken. Weil sie dort sind, weil es unser gemeinsamer Kommunikationsweg ist. Und wahrscheinlich auch, weil ich die Diskussion selbst im familiären Umfeld kaum gewinnen werde. Aber ich werde nicht einfach dabei zusehen, wie Bilder im WhatsApp-Status oder wo auch immer landen. Vielleicht schenke ich auch einfach jedem im familiären Umfeld Threema – ich denke zumindest mal drüber nach 🙂 

Und ihr so?

Wie seht ihr es? Kinderfotos im Netz? Ja oder nein? Ist eine Antwort eigentlich so einfach? Gibt es ein richtig oder falsch? Wie handhabt ihr es selbst?

Foto: CC BY-SA 4.0 Maik Meid

Show CommentsClose Comments

Leave a comment