Blog Ehrenamt

Konfirmandenarbeit, GKR … und noch so viel mehr

Mein Beitrag von gestern hat einige Kommentare auf Facebook hervorgerufen und diesen Schwung möchte ich gleich nutzen um einige Dinge klarzustellen.

Ich bin keineswegs der Meinung, dass es für jüngere Erwachsene keine Angebote im Bereich der kirchlichen Arbeit gibt. Ich meine auch nicht, dass man nach dem Jugendalter plötzlich raus ist.

Sondern …

Die Frage die ich mir stelle ist, ob wir die Angebote, die es vereinzelt gibt, publik genug machen und ob es Möglichkeiten gibt diese Angebote in der Fläche weiter zu verbreiten und damit vielleicht auch die Vielfalt zu fördern.

Natürlich kann man sich auch im jungen Erwachsenenalter (und natürlich darüber hinaus) innerhalb der Kirche ehrenamtlich engagieren. Aber ist es nur die Konfirmandenarbeit oder der Gemeindekirchenrat?

Ich weiß aus persönlichen Erfahrungen, dass da durchaus mehr möglich ist.

Das eigene Wissen an jüngere (oder auch ältere) Menschen weitergeben. Also eine Art Lehrender oder Referent sein – bei Schulungen, Freizeiten oder anderen Maßnahmen der evangelischen Jugendarbeit.

Sich als Gruppenleiter weiterhin engagieren bei Kinder-, Teenie- und/oder Jugendfreizeiten. Das hört ja nicht damit auf, weil man selbst nicht mehr in das Altersspektrum der evangelischen Jugend fällt. Gerade in diesen Bereichen ist es häufig auch sehr wichtig, dass Ehrenamtliche über einen längeren Zeitraum dabei sind – mit ihren Erfahrungen und Erlebnissen. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig (und das fällt manchmal echt schwer), dass man die Ideen der jüngeren Ehrenamtlichen hört, akzeptiert und ihnen den benötigten Raum einräumt.

Sich mit anderen Ehemaligen vernetzen und gemeinsam Dinge unternehmen. So gibt es bei uns im Kirchenkreis zum Beispiel eine mehr oder weniger aktive Runde von Ehemaligen. Ins Leben gerufen und unterstützt durch liebe Hauptamtliche, die die Ehemaligen nicht einfach ziehen lassen wollten. Danke dafür. Erfahrungen austauschen, sich zur Seite stehen und immer mal wieder punktuell bei Projekten oder Maßnahmen dabei sein können, weil man sich eben nicht aus den Augen verliert.

Es gibt so viele Möglichkeiten … wir müssen sie nur aufzeigen.

Autor

Nordseekind. Interessiert sich für Digitalisierung, Medienbildung und PR. Motto: #einfachmalmachen. Threema ID: HDX7AJB2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.