Ehrenamt Protonet

PROTONET und Jugendarbeit und mehr.

Kurz zwei Fakten vorangestellt: 

  1. ich mag PROTONET
  2. ich bin aktiv in der Evangelischen Jugend Oldenburg (noch mehr oder weniger, bin aber seit 1999 dabei)

Und nun meine Gedanken vollkommen ungefiltert:

In der Geschäftsstelle der Evangelischen Jugend Oldenburg (ejo) setzen wir seit fast einem Jahr auf PROTONET. Was das ist könnt ihr hier nachlesen bzw. ansehen. Und ich halte PROTONET für die gesamte Jugendarbeit aus ganz unterschiedlichen Gründen für genau das richtige Tool, Feature oder wie ihr es auch immer nennen wollt (hier ein kleiner Auszug):

PROTONET schützt Daten

In der Jugendarbeit hat man an unterschiedlichen Stellen immer wieder mit sensiblen Daten zu tun. Das können Unterschriftenlisten sein, Fotos von Maßnahmen, Beurteilungen von Ehrenamtlichen oder andere Dinge. Gleichzeitig haben wir es in der Jugendarbeit mit Schutzbefohlenen zu tun. In meinen Augen gilt das für alle Bereiche des Lebens und somit auch für den digitalen Teil des Lebens im Rahmen der Jugendarbeit.

Darum ist es in meinen Augen unerlässlich und unsere Pflicht, dass wir Jugendliche auch darüber aufklären, was Unternehmen wie Facebook und Google mit ihren Daten tun. Aufklären nicht im Sinne von „Angst machen“, sondern vielmehr im Sinne von sensibilisieren.

PROTONET zentralisiert Kommunikation

Ich habe im Rahmen einer Freizeitvorbereitung folgendes erlebt: es gibt eine Facebook-Gruppe mit dem gesamten Team und darüber hinaus eine WhatsApp-Gruppe ebenfalls für das gesamte Team. Daneben gibt es noch eine WhatsApp-Gruppe für einen speziellen Kreis von Leuten, die eine bestimmte Thematik vorbereiten.

Auf der Suche nach einem Foto mussten wir die beiden WhatsApp-Gruppen und die Facebook-Gruppe durchwühlen um dann festzustellen, dass das Bild aber per Mail verschickt wurde – zum Glück war nicht auch noch eine Dropbox im Spiel (!).

Mit PROTONET wäre die gesamte Kommunikation an einem Ort, weil das System die Vorteile der einzelnen genannten Dienste an einem Ort bündelt und das ganze bei vollständiger Datenhoheit.

Apple-Magic-Mouse

PROTONET fördert den Workflow

Wie beim vorherigen Punkt beschrieben sorgt PROTONET dafür, dass alle Daten und die dazugehörige Kommunikation an einem Ort gebündelt werden – von überall auf der Welt aus und plattformunabhängig.

Durch diese Lösung erhöht sich der Workflow immens. Das habe ich in der Arbeit bei uns in der Geschäftsstelle schon festgestellt, stelle es aber auch beim privaten Einsatz von PROTONET fest. Kein lästiges suchen mehr, keine Floskeln beim Formulieren von Mails und vor allem kein nervtötendes „Betreffzeilesinnvollbenennendamitmanspätervielleichtwaswiederfindet“ mehr.

Mein Fazit oder sowas in der Art

Ich bin mir im Klaren darüber, dass es auch viele andere Lösungen auf dieser Welt für gemeinsames Arbeiten gibt. Ich weiß auch, dass PROTONET (momentan noch) nicht alle Möglichkeiten von anderen Tools wie zum Beispiel google Drive abbildet und ich weiß auch, dass PROTONET neben Facebook und WhatsApp ein weiteres Tool ist … aber ich weiß, dass bei PROTONET meine Daten auch meine Daten bleiben und ich weiß wo sie sind!

Und darum finde ich, dass PROTONET genau die richtige Lösung für die Jugendarbeit ist (und für kommunale Arbeit und und und).

Achja: bezahlt werde ich von PROTONET nicht und es ist auch kein geheimer Werbepost mit bezahlten Links 🙂 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.